■ 26. Juli bis 12. August 2018
Internationales Klassikfestival im Allgäu

www.oberstdorfer-musiksommer.de

Mit 17 erstklassigen Konzertveranstaltungen, neun Meisterkursen und dem traditionellen „Abend der Begegnung“ präsentiert der Oberstdorfer Musiksommer auch 2018 wieder facettenreiches Programm.

Neben etablierten Solisten und Ensembles, sind junge Nachwuchskünstler und renommierte Dozenten beim internationalen Klassikfestival im Allgäu zu Gast. Eröffnet wird das von Eckhard Fischer geleitete Festival am 26. Juli durch die Jodlergruppe Oberstdorf und anschließend durch das Stuttgarter Kammerorchester mit dem 14-jährigen Cellisten Lionel Martin als Solisten, der seit 2017 Stipendiat der Anne-Sophie Mutter Stiftung ist. Erlebnisse der besonderen Art sind die Bergkonzerte: das Jourist Ensemble, u. a. mit Mussorgskis Bilder einer Ausstellung auf dem Nebelhorn (30.7.), das Geméaux Quartett mit Werken von Haydn, Webern und Schubert in der Bergschau auf dem Fellhorngipfel (2.8.) und Flood´n´Fire auf der Kanzelwand (11.8.). Vom 30. Juli bis zum 8. August finden die für Zuhörer frei zugänglichen Meisterkurse für Violine, Violoncello, Klarinette, Klavier und Gesang im Gertrud-von-le-Fort Gymnasium statt. Die Abschlusskonzerte der Meisterkurse werden am 8. August gegeben.

Informationen/Karten: www.oberstdorfer-musiksommer.de.

Tel. (08322) 9 59 20 05

Foto: Musiksommer in Oberstdorf (c) Veranstalter

Zum Seitenanfang