■ 13. bis 22. Juli 2018
Chanson-Legende Charles Aznavour bei den Thurn und Taxis Schlossfestspielen

www.schlossfestspiele-regensburg.de

Die Thurn und Taxis Schlossfestspiele in der Welterbe-Stadt Regensburg gelten als Deutschlands schönstes und stimmungsvollstes Festival unter freiem Himmel: Fürstliches Ambiente im Schlosshof, zauberhafte Atmosphäre im Schlosspark mit seinem exzellenten kulinarischen Angebot und ein hochkarätiges, alle Genres überspannendes Programm mit einem Großaufgebot internationaler Stars machen das Festival für über 30.000 Besucher aus dem In- und Ausland alljährlich zu einem Magneten im Festspielsommer. Das Wiener Magazin „Festspiele“ listet das Festival bereits zum wiederholten Male unter die Top Ten der weltweit „schönsten Schlossfestspiele“

Festliche Eröffnung ist am 13. und 14. Juli mit einer der spannendsten und ergreifendsten Opern der Musikgeschichte: Puccinis Tosca – eine Oper zwischen Kunst und Krimi. Künstler und Freiheitskämpfer, ein lüsterner Baron und eine begnadete Sängerin, Verrat, Mord und eine teuflische Intrige – das ist der Stoff, aus dem große Dramen gemacht sind. Puccinis Meisterwerk ist bei den Thurn und Taxis Schlossfestspielen in einer gefeierten Inszenierung mit den Solisten, Chor, Ballett und Orchester des Nationaltheaters Brünn, einem der angesehensten Opernhäuser Tschechiens, zu erleben.

Ein ebenfalls legendäres Bühnenwerk folgt gleich am 15. Juli: Andrew Lloyd Webbers Evita. Luxus-Starlet und Ikone einer ganzen Nation, skrupellose First Lady eines Diktators und soziale Wohltäterin der Armen aus den Slums von Buenos Aires, vom argentinischen Volk abgöttisch verehrt und von Ihren Gegnern abgrundtief gehasst – mit dem Leben und Sterben der Evita Perón erschuf Andrew Lloyd Webber einen MusicalWelterfolg. Die Hymne Don’t cry for me Argentina wurde einer der größten Hits aller Zeiten und verspricht vor der eindrucksvollen Schlosskulisse einen Höhepunkt der Open-Air-Inszenierung der Oper Bonn!

Am 16. Juli rockt US-Superstar Anastacia die Festspiel-Bühne: Mehr als 30 Millionen Alben weltweit und Megahits wie „I’m Outta Love“, „Paid My Dues“, „One Day In Your Life“ oder „Left Outside Alone“ bescherten Anastacia eine kometenhafte Karriere und machten sie weltweit zu einer der bekanntesten Stimmen unserer Zeit. Am 17. Juli swingt es im fürstlichen Schlosshof mit der erfolgreichsten Swing Big Band Deutschlands, dem Swing Dance Orchestra unter der Leitung von Andrej Hermlin. Mit der neuen Frontfrau Ann Sophie, Teilnehmerin am Eurovision Song Contest im Jahr 2015, und dem erst 17-jährigen Sänger David Hermlin, der sich selbstbewusst in die Fußstapfen des Vaters steppt, präsentieren das Swing Dance Orchestra und sein charismatischer Leiter ein neues Programm mit Kompositionen von Irving Berlin und George Gershwin und Arrangements der Orchester von Glenn Miller und Benny Goodman sowie anderer Stars der Swing Ära.

Am 18. Juli betritt mit Bryan Ferry eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Musikszene die Festspielbühne. Die Show der Queen Revival Band lässt am 19. Juli im Schlosshof mit dem einzigartigen Queen Sound die Herzen der Fans höher schlagen. Mit Grammy-Preisträger Jamie Cullum wartet am 20. Juli ein weiterer internationaler Superstar. Der Brite mit der unverwechselbar rauchig-rauen Stimme gilt als absoluter Weltstar und ist ein unbestrittener Gigant am Jazz-Piano.

Das absolute Festspiel-Highlight am Samstag, 21. Juli: Charles Aznavour. Er gilt als Großmeister und letzter Gigant des französischen Chansons, davon zeugen weltweit über 180 Millionen verkaufte Tonträger, unvergängliche Hits wie „La Bohème“, „La Mamma“ oder „Pour faire une jam“ und über 1200 Lieder in nicht weniger als acht Sprachen, die er geschrieben, komponiert und gesungen hat.

Mit einem festlichen Galaprogramm mit Giuseppe Verdis schönsten Arien und Duetten lädt Star-Sopranistin Diana Damrau am 22. Juli zum glanzvollen Finale der Schlossfestspiele 2018. Packende Dramatik, virtuos verschlungene Koloraturen, warme und ergreifende Melodien, ein stimmlicher Kampf um Liebe und Tod – und das alles mit der sagenhaften Schönheit und Intensität in Damraus Stimme vorgetragen. Gemeinsam mit ihrem Mann, Bass-Bariton Nicolas Testé und den Hofer Symphonikern verspricht dieser Abend ein musikalisches Feuerwerk der Gefühle.

Ergänzt wird das Programm am 22. Juli (10:30 Uhr) durch den beliebten Familiensonntag. Dieses Jahr mit dem Kindermusical „Emil und die Detektive“ nach dem Kinderbuch-Klassiker von Erich Kästner in einer Produktion des Atze Musiktheaters Berlin.

Karten und Infos:

www.odeon-concerte.de | Tel. (0941) 29 60 00

Foto: (c) Clemens Meyer

Zum Seitenanfang