■ 3. bis 26. August 2018
»Carmen« auf 70 Stufen

www.domstufen.de

ie Domstufen-Festspiele in Erfurt sind das sommerliche Veranstaltungshighlight Thüringens. Dann verwandeln sich die Stufen des Dombergs zur spektakulären Open-Air Festspielbühne vor der atemberaubenden Kulisse des Mariendoms, in dem Martin Luther einst zum Priester geweiht wurde.

Die Festspiele sind geprägt durch die Handschrift des Generalintendanten des Theaters Erfurt, Guy Montavon. Carmen, die betörende Frau, die die Männer mit einem Fingerzeig oder einem Wimpernschlag in ihren Bann zieht, verzaubert allerorts auch das Publikum. Zum Jubiläum der 25. Domstufen-Festspiele in Erfurt findet die Erfolgsoper von Georges Bizet den Weg auf die 70 Stufen zwischen Mariendom und Severikirche – ein einmaliges Ambiente, das auch das berühmte Eifersuchtsdrama zwischen Carmen, dem Soldaten Don José und dem draufgängerischen Torero Escamillo in neuem Licht erscheinen lassen wird. Häufig überladen mit Spanienkolorit, Zigeuner-Klischees und Stierkampfblut, wird leicht das eigentlich Wesentliche des Dramas verdeckt: der uralte Konflikt zwischen Eros und Thanatos – die Folgerung von Liebe auf Tod, die für Prosper Mérimée, den Autor der ursprünglichen Novelle Carmen, in seinem gesamten Werk zentral war. Ein verhängnisvoller Blick genügt für alle tödlichen Konsequenzen, die Carmen und Don José durchleben.

Informationen/Karten: Tel. (03 61) 2 23 31 55, www.domstufen-festspiele.de

Auf dem Foto: "Tosca" auf den Domstufen (c) Veranstalter 

Zum Seitenanfang