■ 17. August bis 21. September
Leidenschaft für Musik
www.meranofestival.com

Vor dem Ersten Weltkrieg reisten russische Bürger- und Adelsfamilien in luxuriös ausgestatteten Direktzügen von St. Petersburg nach Meran. An diese historische Liaison knüpft am 22. August das Konzert des Mariinsky Orchesters St. Petersburg an, mit dem das südtirol festival merano.meran feierlich eröffnet wird. In der Kur- und Thermenstadt spielt der prominente russische Klangkörper unter der Leitung von Valery Gergiev in einem der schönsten Konzertsäle im Alpenraum und belegt die exklusive Position dieses Premiumfestivals für Genießer, das mit seinen Konzertreihen classic, barocco, colours of music, matinée classique, vox humana und young artist portrait zu den Highlights der europäischen Klassiklandschaft gehört – und auch deshalb immer eine Reise wert ist.

Die Welt musiziert in Meran – und das ist nicht selbstverständlich. Aber die Wohlfühloase an der Passer hat eben einiges zu bieten, wie Aufführungsorte, die man nicht überall findet: der große Kursaal im Wiener Jugendstil etwa oder der Rittersaal auf Schloss Tirol, das Stadttheater, der Pavillon des Fleurs, das Palais Mamming, die Schlossanlage Schenna und die Pfarrkirche in Niederlana mit ihrem Schnatterbeck-Altar – einem Kunstschatz der Südtiroler Spätgotik. Dazu kommen, zum ersten Mal, die Schlösser Katzenzungen und Baslan im Meraner Umland. Damit überschreitet das Festival wieder einmal die Meraner Stadtgrenzen und bespielt eine Ferienregion, die mit ihrer mediterranen Vegetation zu den schönsten Reisezielen Europas gehört.

Die geografische Ausweitung zeigt wie das südtirol festival merano.meran wächst – und sich immer wieder neu erfindet. Ein Beispiel dafür ist die neue Konzertreihe young artist portrait. Junge Musikerinnen und Musiker stellen sich an mehreren Spielorten mit jeweils unterschiedlichen Programmen vor und begegnen nach den Konzerten dem Publikum. Eröffnet wird diese Sparte vom deutschen Aris Quartett, das für die International Classical Music Awards 2018 nominiert wurde.

Im Mittelpunkt des Konzertkalenders steht das sinfonische Programm (classic): So tritt im Kursaal das Budapest Festival Orchestra unter Ivan Fischer mit den Violinisten József Lendvay sr. und József Lendvay jr. auf. Es folgen die Staatskapelle Dresden unter Alan Gilbert mit Lisa Batiashvili (Violine) als Solistin, der Countertenor Philippe Jaroussky mit dem Ensemble Artaserse und der Sopranistin Emöke Baráth, das von Ricardo Castro dirigierte Youth Orchestra of Bahia mit Martha Argerich am Klavier, das Baltic Sea Philhamonic unter Kristjan Järvi mit der Solistin Eldborg Hemsing (Violine) und - als Festivalabschluss - das Philharmonia Orchestra London unter Esa-Pekka Salonen. Auch die anderen Konzertreihen sind hervorragend besetzt. Ein Beispiel dafür ist das Nachtkonzert mit dem legendären brasilianischen Multi-Instrumentalisten Egberto Gismonti, der Folk, moderne Kammermusik und Jazz zu einer völlig eigenständigen Musik verschmelzen lässt und in Meran vom argentinischen Charango-Virtuosen Rolando Goldman und dem Kammerorchester I Solisti Aquilani begleitet wird. Das südtirol festival merano.meran ist eben ein Highlight - nicht nur für Klassikfans.

Information | Karten:

Freiheitsstraße 29, I-39012 Meran

Tel. +39 0473 496030

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.meranofestival.com

Auf dem Foto: Das prächtige Kurhaus in Meran c) Damian Pertoll

Zum Seitenanfang