■ 5.-29. Juli 2018
Tiroler Festspiele Erl
"England und seine Musik"
www.tiroler-festspiele.at/sommer

Im Sommer 1998 gegründet, stellt auch 20 Jahre später der Sommer der Tiroler Festspiele Erl den absoluten Höhepunkt des Erler Jahreskalender dar. Eröffnet werden die Sommer-Festspiele von Cyrill Scott und einem musikalischen Schwerpunkt auf England und der Neugier, die Mendelssohn Bartholdy bei der Erkundung der britischen Insel trieb.

Gleich am zweiten Festspieltag feiert dann die Rossini-Perle Ermione Premiere. Nach der Uraufführung 1819 blieb die Oper sage und schreibe 168 Jahre in der Versenkung verschwunden, bis sie 1987 beim Rossini Opera Festival wieder auf eine Bühne kam – dirigiert von keinem anderen als Gustav Kuhn. Die zweite Aufführung findet am 13. Juli statt.

Für alle Fans des Rings, die dieses Jahr keine Karten mehr für die letzte Aufführung der berühmten Inszenierung bekommen haben wartet am 7. Juli 2018 ein kleines Trostpflaster – eine zusätzliche Aufführung der Walküre. Auch Wagners Tannhäuser feiert am 14. und 21. Juli eine Wiederaufnahme.

Bei den Konzertabenden freuen sich die Tiroler Festspiele Erl auf einen erneuten Auftritt der Sofia Symphonics unter der Leitung von Ljubka Biagioni, die schon 2017 ein begeisterndes Konzert gaben. Zusätzlich wird das Orchester der Tiroler Festspiele am 20. Juli Verdis Messa da Requiem im Passionsspielhaus auf die Bühne bringen. Auch das Haydn Orchester kehrt zurück und greift am 22. Juli das Thema der Eröffnung – England und seine Musik – auf. Umrahmt werden alle Konzert- und Opernabende mit einem abwechslungsreichen Kammermusikprogramm. Hierbei besonders hervorzuheben sind zwei Abende mit der Gitarristin Julia Malischnig, die gemeinsam mit dem Grammy-Gewinner Andrew York („Una Noche de Guitarra – Fáscinante“) auftreten wird und einen Abend mit Instrumenten wie der chinesischen Röhrenspießlaute oder der mongolischen Pferdekopfgeige („Una Noche de Guitarra – Exótica“) gestalten wird. Unter dem mehrdeutigen Namen „Zeitgenuss“ bekommt auch die zeitgenössische Musik gleich zwei Abende gewidmet.

www.tiroler-festspiel.at/sommer

(FOTO: Festspielhaus ERL © Peter Kitzbichler)

 

 

Zum Seitenanfang