■ 27. Juli bis 15. August 2018
Kaum bekannte Werke großer Meister
www.donau-festwochen.at

Mit (Wieder-)Entdeckungen kaum bekannter Werke großer Meister haben sich die donauFestwochen seit über 20 Jahren einen Namen gemacht.

Für 2018 wurde nun erstmals ein Kompositionsauftrag für historisches Instrumentarium vergeben. So werden die Festwochen am 27. Juli mit dem Blockflötenkonzert des österreichischen Komponisten Helmut Schmidinger eröffnet. Darüber hinaus gelangt Atalanta, eine selten zu hörende Festoper von G. F. Händel, an mehreren Abenden auf die Bühne. Die pas­torale Komödie um zwei junge Paare, die sich verstellen, um die große Liebe zu finden, ist im Rittersaal des Schlosses Greinburg als modernes multimediales Märchen zu erleben. Erstmals wurde in diesem Jahr eine Tanzvorstellung in das Programm mit aufgenommen. Traditionen, wie der Opern-Workshop für Kinder und Jugendliche vom 16.-20. Juli, bleiben erhalten. Zum Festwochen­finale wird der Tenor Virgil Hartinger (Foto) Franz Schuberts Liederzyklus Die schöne Müllerin in der Gießenbachmühle interpretieren (15.8.). Daneben finden auch wieder viele unbekannte oder vernachlässigte Stücke ihr Podium.

Informationen: www.donau-festwochen.at

Foto: Das Atalante Quartett (c) Reinhard Winkler

Zum Seitenanfang