■ 25. Juli bis 5. September 2020
33. Wurzer Sommerkonzerte

www.wurzer-sommerkonzerte.de

Die 33. Wurzer Sommerkonzerte bewegen sich „Zwischen Himmel und Erde“ – die musikalische Palette reicht von Barock über Klassik bis zu den Schlagern der 1920er-Jahre, den Beatles und Klezmer.

Mit paradiesischen Bläserklängen eröffnen am 25. Juli die sieben Blechbläser von Czech Brass aus Prag die Konzertsaison mit Werken von Bach, Charpentier, Auszügen aus Mozarts Opern, Tschaikowskis „Nussknacker“ und Bizets „Carmen“. In die schillernde Welt des Schlagers der 20er- und 30er-Jahre entführt schon am nächsten Tag das Ballhausorchester mit Peter Wittmann. Das Ensemble Exprompt aus dem 2.500 km entfernten Petrosawodsk bringt das Programm „Russkaja“ – russische Lieder und Romanzen, feurige Tänze und Werke der „Klassiker“ Tschaikowski, Schostakowitsch und Chatschaturjan – auf Balalaika, Domra, Bajan und Bass-Balalaika in das kleine Dorf Wurz.

Das Spatzen-Quartett Regensburg, die „Bayerischen Comedian Harmonists“, erfreut mit erfrischenden Evergreens wie „Mambo“, „Schön war die Zeit“ oder „Girls, Girls, Girls“. Ein langes Konzertwochenende vom 7. bis 9. August 2020 macht eine Reise nach Wurz besonders lohnend: Das Duo Adamus-Šolcová, Oboe und Harfe, wartet mit zarten Klängen von Bach, Mozart, Debussy und Smetana auf. Der Ausnahmepianist Vadim Chaimovich erweist Beethoven seine Reverenz zu dessen 250. Geburtstag. Südliche Klänge von Barock bis zur sanften Moderne präsentiert das von Presse und Publikum gefeierte Münchner Gitarrentrio.  

Das preisgekrönte Moyzes Quartett aus Bratislava, bereits 1989 in Wurz gefeiert, begeistert mit Streichquartetten von Hummel, Beethoven und Schuberts „Rosamunde”-Quartett. Mit dem Ensemble Harmonic Brass begeben wir uns auf eine Reise entlang der Donau, der Königin der Flüsse. Sie startet in der Zeit des Barock im schwäbischen Ulm, passiert Wien mit Schmäh‘ im Dreivierteltakt und mündet in wilden rumänischen Klängen. Die vielfach ausgezeichneten Brüder Ivan und Mikhail Pochekin bringen ihre exklusiven Instrumente aus der Geigenbauwerkstatt ihres Vaters mit und spielen darauf Duos von Mozart und Michael Haydn, von Reinhold Gliere und Prokofjew wie von einem anderen Stern.  

„Leichte Musik aus schweren Trichtern“ und Leckerbissen von Klassik bis Jazz bietet das Melton Tuba Quartett. Zu ihrem 40. Jubiläum führen uns die Prager Blechbläser mit der preisgekrönten Mezzosopranistin Yvona Škvárová in die „Fantastische Welt der Oper, Operette und des Musicals“. Mit feinsinnigen zauberhaften Klängen und lebhaftem Virtuosenspiel spannt das Orbis Duo – Page Woodworth, Violine, und Matthias Krohn, Marimba – einen weiten musikalischen Bogen zwischen Himmel und Erde – das Motto der gesamten Konzertsaison.

Zum Abschluss der Konzertreihe erwartet das Wurzer Publikum am 5. September ein exklusives Klangerlebnis auf Weltniveau, wenn bei „Klezmer meets Beatles“ der weltberühmte Klarinettist Giora Feidman, Brückenbauer zwischen Völkern und Kulturen, und das virtuose Rastrelli Cello Quartett in einem faszinierenden, mitreißenden Dialog Himmel und Erde verbinden.

33. WURZER SOMMERKONZERTE
vom 25. Juli bis 5. September 2020
im historischen Pfarrhof Wurz in 92715 Wurz,
Kirchplatz 1,
Sa 18 Uhr, So 16 Uhr, Fr, 7. August, 19 Uhr

Informationen/Karten: www.wurzer-sommerkonzerte.de; ok-ticket.de; ntticket.de

Auf dem Foto: das Spatzen-Quartett Regensburg (c) Veranstalter

Zum Seitenanfang