■ 12. bis 31. Oktober 2019
Baloise Session 2019

www.baloisesession.ch

Magische Momente im intimen Rahmen

»Als Boutique-Festival, welches über zweieinhalb Wochen läuft, wollen wir immer die grösstmögliche Bandbreite an Musik zeigen und dazu soll jeder Abend eine musikalische Geschichte erzählen«, sagt Beatrice Stirnimann, CEO der Baloise Session. »In unserem Programm steckt ganz viel Herzblut, aber unsere Arbeit ist erst dann erledigt, wenn sich der letzte Künstler vor dem Publikum verneigt und glücklich von der Bühne geht.«

Gleich zwei »Opening Nights« gibt es von Herbert Grönemeyer am 12. und 13. Oktober. »Männer brauchen Geborgenheit« sang er in einem seiner grössten Hits – und die wird er von seinen Fans bei Kerzenlicht und in Clubtischatmosphäre ganz sicher erhalten. Eröffnet werden die beiden Konzertabende von zwei weiblichen Neuentdeckungen: Am 12. Oktober von der englischen Singer-Songwriterin Jazz Morley mit ihrem Mix aus Popsongs und Electronic-Elementen; am Abend darauf von dem deutsch-kanadischen Shooting Star Alice Merton mit energetischer Stimme, rockigem Dance-Pop und ihrem Hit No Roots.

»This is Country Music« heisst es, wenn der US-Amerikaner Brad Paisley am 15. Oktober zum ersten Mal in der Schweiz spielt. Nach Auftritten in der altehrwürdigen Grand Ole Opry, zwölf Alben und unzähligen Chartplatzierungen kommt einer der ganz Großen der US-Country-Szene nach Basel. Ebenfalls mit dabei sind »Britanniens erste Country Stars«. Die Zwillingsschwestern Catherine und Lizzy Ward Thomas bringen ihre rockig-poppigen Songs regelmässig in die Country Charts.

Wenn am 16. Oktober Musiker mit einem Gespür für große Emotionen aufeinander treffen, heisst es »The Magic of Songs«. Hier Michael Patrick Kelly, der als kreativer Kopf der Kelly Family genug hatte vom Starrummel, im Kloster die Ruhe suchte und als Musiker zum beeindruckenden Songwriter reifte. Dort Wincent Weiss, der junge Künstler aus Bad Oldesloe, der eindrücklich zeigt, wie Musikkarriere 2.0 funktioniert: zuerst Kandidat bei Deutschland sucht den Superstar, danach auf YouTube durchstarten.

Am 17. Oktober macht der »Soul & Blues Train« mit zwei großen Stimmen an der Baloise Session Halt. Eindringlicher Bariton, schwere Beats und eine packende Mischung aus Soul, Blues und Hip-Hop: Der Brite Rag’n’Bone Man steht mit seinem Überhit Human kurz vor der YouTube-Schallgrenze von einer Milliarde Views. Zuerst steht der US-amerikanische R'n'B-Künstler Raphael Saadiq auf der Bühne, der als Produzent, Musiker und Songwriter bereits mit Stars wie Mick Jagger, Joss Stone und Mary J. Blige zusammenarbeitete.

»Hopp Schwiiz« am 18. Oktober präsentiert zwei Bands, die der grenzenlose Spaß an der Musik und eine langjährige Freundschaft verbindet. Hecht beweist, dass Mundartrock made in Switzerland auch für die große Masse funktioniert. 77 Bombay Street machten erstmals mit ihrer Single Up in the Sky auf sich aufmerksam und haben sich seither mit ihrem positiven Indie-Folk-Rock als feste Größe in der Schweizer Musikszene etabliert.

Pop aus England im Doppelpack gibt es am 25. Oktober. Die Lighthouse Family eroberte mit Songs wie Lifted und High die Welt. 16 Jahre nach ihrer Trennung sind sie mit neuem Album zurück und spielen an der Baloise Session ein exklusives FestlandKonzert. »Welcome Back« heißt es auch für den zweiten Star des Abends. White Flag, Here with me und Life for Rent heißen ihre größten Hits, ihr Debüt No Angel verkaufte sich weltweit 22 Millionen Mal. Nach sechs Jahren Kreativpause präsentiert Dido 2019 ihr neues Werk Still on my Mind.

Der 29. Oktober verspricht eine musikalische Zeitreise. Er aus London, sie aus Athens im Süden der USA. Mit ihren charismatischen Stimmen finden sie eine ähnliche Sprache, das zu sagen, was sie bewegt. Der »Golden Voices«-Abend startet mit Brittany Howard, seit zehn Jahren Sängerin der legendären Alabama Shakes, die im September ihr SoloAlbum Jaime veröffentlichen wird. Danach übernimmt der britische Shootingstar Michael Kiwanuka mit warmem Timbre und persönlichen Texten. 

Am 30. Oktober liefert »Celtic Songwriters« den Soundtrack zum britischen Norden. Der Abend beginnt mit Tom Walker, dessen Single Leave a Light On 2017 für Furore sorgte und sein ganzes Können als Sänger von sanft bis energisch zeigt. Anschließend übernehmen Snow Patrol das Zepter. Ihr Übersong Chasing Cars setzte sich 166 Wochen lang in den UK-Charts fest. Rechtzeitig zur Baloise Session lancieren sie ihre neue EP Reworked.

Der »Rock On and Off«-Abschlussabend am 31. Oktober lässt es nochmals richtig krachen. Nach 44 Jahren ehrlicher Handarbeit, Endlostourneen und seit 2007 wieder in Originalbesetzung ist für Krokus die Zeit für »Rock off« gekommen – die erfolgreichste Schweizer Rockband sagt im intimen Rahmen Adieu. Vorher bringen Madrugada die Event Halle der Messe Basel mit hartem Rock und melancholischen Texten zum Beben. Nach zehn Jahren Pause heißt es für die Norweger wiederum »Rock on«.

Alle Konzerte finden in der Event Halle der Messe Basel statt und beginnen jeweils um 20 Uhr. Die Konzertabende werden aufgezeichnet und auf fünf Kontinenten in über 140 Ländern ausgestrahlt.

Weitere Informationen zu Programm und Ticketvorverkauf sind online auf www.baloisesession.ch verfügbar.

Foto: Veranstalter

Zum Seitenanfang